• Home
  • Aktuelles / Berichte

Großes Volleyball-Turnier an der FWS Benefeld

Am Freitag, den 05.04.2019 fand in der Waldorfschule wieder das alljährliche Volleyball -Turnier statt. In der schönen Sporthalle wurden die Tribünen installiert und die ganze Schulgemeinschaft wohnte diesem sportlichen Wettkampf bei und feuerte die teilnehmenden Teams an.
 
Von der 8. bis zur 12. Klasse spielten gemischte Mannschaften von Jungen und Mädchen gegeneinander. Auch die Lehrer sowie die Eltern stellten Teams und zeigten sich wie immer voll motiviert. Am Ende aber gelang es der Mannschaft aus der 12a den ersten Platz auf dem Siegertreppchen zu ergattern. Ein wohlverdienter Sieg, denn die 12. Klassen hatte das Turnier selbst organisiert und durchgeführt. 

Zu Gast bei Umweltminister Olaf Lies

Im Rahmen des Deutschunterrichts arbeitetet die 6. Klasse aktuell an der Produktion eines Umweltmagazins. In Kleingruppen lernen die Schüler*innen Artikel zu schreiben und Interviews zu führen. Die Idee zu diesem Projekt hatte die Klassenlehrerin Frau Ivona Linden, die ihre Schüler*innen intensiv begleitet und ihnen zeigt, wie man auch einmal kritische Fragen stellen kann. Spannende Artikel zu einer großen Spannweite von Umweltthemen werden sich in dem neuen Magazin „Tiet“ finden lassen, denn die kleinen Journalisten sind sich einig: „Zeit“ bleibt nur noch wenig, um die Umwelt zu retten. Zwei Schüler der Klasse hatten die Idee, den  Umweltminister Niedersachens direkt zu fragen, was sein Ministerium, aber auch er ganz persönlich für die Umwelt tut. 
Hartwig Tempel und Friedrich Zinke machten sich ganz alleine auf den Weg von Walsrode nach Hannover. Ende März trafen sich die beiden, nachdem sie an einer Plenarsitzung teilnehmen durften, mit dem Landesumweltminister Olaf Lies (SPD) und stellten diesem einige kritische Fragen, die er sehr umfangreich und ernsthaft beantwortete. 
 
Wir werden weiter über die Entstehung des Magazins „Tiet“ berichten…

Rückblick: Tag der offenen Tür

Am vergangenen Wochenende war es Eltern und interessierten Gästen wieder einmal möglich, die Freie Waldorfschule Benefeld zu erleben, sich mit Pädagogik, Projekten und dem gesamten Schulumfeld vertraut zu machen. Bei herrlichstem Frühlingswetter lud der Tag der offenen Tür zum Informieren, Erzählen, Aktivwerden und Schlemmen ein. Und das in feierlicher Stimmung, denn in diesem Jahr feiert die internationale Waldorfbewegung ihr 100jähriges Bestehen. Unter dem Motto „Waldorf 100“ und „Waldorf One World“ wurden von den Schüler/innen an diesem Tag Spenden gesammelt, die Schulprojekten in Entwicklungsländern zur Verfügung gestellt werden.

Weiterlesen

Sprachreise der FWS Benefeld

11 WaldorfschülerInnen in Paris.

11 Schülerinnen und Schüler der Freien Waldorfschule Benefeld verließen im Februar 2019 den Heidekreis zusammen mit der Germanistikstudentin Lea Hörmann und ihrer Französischlehrerin Frau Bouzerar und bezogen für 5 Tage ein spartanisches Jugendhostel im 18. Arrondissement von Paris.

In den nächsten Tagen galt es nicht nur möglichst viele Selfies vor den bekannten Sehenswürdigkeiten wie dem Eifelturm oder dem Louvre zu schießen, sondern ebenso mit den Menschen dieser wundervollen Stadt ins Gespräch zu kommen.

Weiterlesen

Flohmarkt 2019

Am Samstag, den 11.05.2019.
Von 10:00 bis 14:00 Uhr.

Anmeldungen werden ab sofort entgegen genommen!

Geschichtsunterricht vor Ort

Gedenkstättenbesuch in Bergen-Belsen - der Versuch, Erinnerungsorte sprechen zu lassen.

Vor 74 Jahre befreiten britische Soldaten am 15. April 1945 das Konzentrationslager Bergen-Belsen. Das Lager war von der deutschen Wehrmacht nach 1941  für russische Kriegsgefangene genutzt worden, die hier unter menschenunwürdigen Bedingungen untergebracht waren. Ab 1943 richtete die SS ein sogenanntes Austauschlager für Juden aus den Niederlanden und Ungarn ein. Allein im  Konzentrationslager verendeten 52. 000 Kinder, Frauen und Männer unterschiedlichster Nationalitäten,  Religionen und politischer Überzeugungen aufgrund brutaler und erniedrigender Behandlung. Die Fakten sind schnell im Klassenraum erzählt oder im Internet „gegoogelt“. Wozu sollten die Schülerinnen und Schüler zur Beschäftigung mit diesem Thema also die Schulbank verlassen? Wozu die Anfahrt zu diesem Erinnerungsort des dunkelsten Kapitels der deutschen Geschichte auf sich nehmen?

Die wenigsten Schülerinnen und Schüler der Klassen 12 a und 12 b der FWS Benefeld, hatten vor dem Gedenkstättenbesuch  im Januar und März 2019 schon einmal eine KZ-Gedenkstätte besucht. Am Ende dieses Besuches wird die Bedeutung der Konfrontation mit einem schwierigen Erinnerungsort in den Antworten der einzelnen Schülerinnen und Schüler deutlich:

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Intern