Die 10. Klasse der FWS Benefeld im BiZ in Verden

Das Arbeitsamt, das spontan schnell mit einer Sackgasse im Berufsleben verbunden wird, kann durchaus ein Ort sein, der jungen Menschen weit vor dem Start in die berufliche Karriere wichtige Starthilfen bietet. Deshalb gab es Ende Januar für unsere 15 jährigen 10. Klässler einen Tag lang tatsächlich keinen Unterricht im Klassenzimmer, sondern einen Besuch beim Arbeitsamt, genauer gesagt beim Berufsinformationszentrum (BiZ) in Verden.

Hier ließen sich die Schülerinnen und Schüler zuerst an den langen Tischen im Gruppenraum des BiZ nieder, wo sie von der engagierten Mitarbeiterin des Arbeitsamtes, Frau Jagla, mit Fragen konfrontiert wurden, wie sie während eines normalen Unterrichts selten auf der Tagesordnung stehen: „Welchen Weg werde ich einschlagen, wenn sich die Türen der Schule in 2-3 Jahren hinter mir schließen? Habe ich bereits eine Vorstellung von der Arbeitswelt, die mich dort erwartet? Kann ich mich auf diesen Moment in irgendeiner Weise vorbereiten? Welche Interessen, welche Fähigkeiten habe ich bereits? Welche Kompetenzen sollte ich noch weiter ausbauen? Gibt es überhaupt Berufe, die sich mit meinen Interessen decken?“

In zwei Gruppen geteilt setzten sich die 10. Klässler mit diesen zukunftsbezogenen Fragen mit Hilfe eines Fragebogens und eines Computerprogrammes auseinander. Die Schülerinnen und Schüler fühlten sich nach eigenen Aussagen am Ende rundum gut betreut und gaben in einer Abschlussrunde ein sehr positives Feedback. Viele freuten sich bereits auf eine Weiterführung der Berufsorientierungseinheit, bei der sie nicht nur Ausbildungsberufe, sondern auch Tipps für eine spätere Studienwahl erhalten werden.

Julia Bouzerar (Geschichtslehrerin)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Intern