Die 10. Klasse der Freien Waldorfschule Benefeld besucht das Berufsinformationszentrum (BiZ) in Verden


Am 25. Januar 2019 war es soweit: Die Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse besuchten das Berufsinformationszentrum (BiZ) in Verden gemeinsam mit ihrer Klassenbetreuerin Myriam Galvic und der Geschichtslehrerin Julia Bouzerar.

Der Besuch unterstützte die Schülerinnen und Schülern dabei, sich rechtzeitig vor dem dreiwöchigen Berufspraktikum in der 11. Klasse Gedanken über ihre beruflichen Neigungen zu machen. Und mit etwas Glück ergab sich aus dem Besuch im BiZ vielleicht für die eine oder den anderen eine gezielte Bewerbung für eine Praktikumsstelle – oder sogar mehrere.

Begrüßt und betreut wurden die Schülerinnen und Schüler von zwei engagierten Berufsberaterinnen der Bundesagentur für Arbeit, die allen einen eigenen Computerarbeitsplatz zuwiesen. Nach der (auch computergestützten) Beschäftigung mit ihren speziellen Interessen und Fähigkeiten lieferte ein spezielles Onlineprogramm des BiZ jeder Schülerin und jedem Schüler eine Anzahl von überwiegend sehr brauchbaren Berufsvorschlägen.

Mit dieser ersten Orientierung in der Hand begannen die Schülerinnen und Schüler mit der gezielten Recherche über die vorgeschlagenen Berufe. Ihre Ergebnisse trugen sie dabei in einen „Erkundungsbogen für Ausbildung und Beruf“ ein. Dieser Bogen forderte jetzt eine detaillierte Auseinandersetzung mit dem ausgewählten „Traumberuf“. Hier waren alle gefordert, Angaben über die persönliche Eignung, die genauen beruflichen Tätigkeiten, die Ausbildungsdauer, Aufstiegschancen oder das spätere Gehalt zu notieren. Wer hier schon Enttäuschungen erlebte,  wurde bei der Entwicklung von Alternativen unterstützt.

Als besonders hilfreich empfanden die Schülerinnen und Schüler Informationsfilme, die es einfacher machten, sich in den  konkreten beruflichen Alltag hineinzudenken. Leider lagen diese Filme längst nicht zu jeder nachgefragten Tätigkeit vor.

Am Ende des Besuches bewerteten die allermeisten Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse in einer mündlichen wie schriftlichen Rückmeldung den Besuch im BiZ als sehr positiv, da er sie in ihrer persönlichen Berufsorientierung unterstützt habe. Es gab auch konstruktive Kritik, wie den Hinweis, dass die Suchkriterien des Onlineprogrammes nicht immer zielführend gewesen seien. Zudem gab es eine Handvoll Schülerinnen und Schüler, die den anderen bereits einen Schritt voraus waren und ihren „Traumberuf“ schon bereits kannten.

Wer hier im BiZ noch nicht fündig wurde, erhält am 8. Februar 2019 eine neue Gelegenheit. Ein schulinternes Berufsforum wird im Rahmen der Berufsorientierung an unserer Schule mit 26 verschiedenen Berufen weitere Perspektiven eröffnen.

Bei weiteren Fragen und Anregungen zur Berufsorientierung sowie über das 2. Berufsforum wenden Sie sich gerne an Herrn Delventhal und Frau Bouzerar.

(J. Bouzerar)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok