Heute waren wir mit unserer Klassenlehrerin Frau Brühl in unserem Schulgarten. Im Frühjahr des letzten Schuljahres hatten wir ein Feld vorbereitet und Mutterkartoffeln in eine Reihe gelegt. Jedes Kind hatte seine eigene Reihe und hat immer im Abstand von 30 cm eine Mutterkartoffel in die Ackerfurchen gelegt. Danach musste jedes Kind seine Kartoffelreihe mit Erde anhäufen und die Kartoffel durfte in der dunklen Erde ruhen. Im Sommer haben die Kartoffelpflanzen geblüht und wurden später an den Stängeln braun und schlapp.

Heute waren wir dann im Hauptunterricht zur Kartoffelernte eingeladen.

Am Anfang haben wir einen Kreis gemacht und Herrn Schellinger und Frau Klein begrüßt. Danach haben wir uns in zwei Gruppen aufgeteilt. Zuerst wurde der Erdboden mit einer Hacke aufgelockert und die trockenen Pflanzenstängel bei Seite geschafft. Dann haben wir alle einen Eimer bekommen und die Kartoffeln aufgesammelt. Jede Mutterkartoffel hatte ungefähr 6 Kinder bekommen. Leuchtend schauten sie aus der Erde hervor. Herr Schellinger hat uns Jute-Säcke geben. Immer wenn ein Eimer voll war, konnten wir die Kartoffeln in den großen Sack ausleeren und weiter nach Kartoffeln suchen. 

Wir haben wirklich viele Kartoffeln gesammelt! 
Herr Schellinger hat uns versprochen, dass jedes Kind am Wochenende ein Säckchen Kartoffeln mit nach Hause bekommt. Wir dürfen mit unseren Familien ein leckeres Kartoffelgericht kochen.

Es war sehr schön im Schulgarten! 
Es hat uns allen viel Spaß gemacht dort die Kartoffeln zu ernten!

Vielen Dank, die Kinder der 3. Klasse

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Intern