Das Fundament wird gelegt

Nun sind die Sommerferien vorbei, und es hat sich einiges auf der Baustelle getan, auch wenn vom eigentlichen Baufortschritt noch nicht allzu viel sichtbar wird. Auffallend ist in jedem Fall, dass jetzt ein großer Kran die Baustelle ziert und damit das ganze Bauvorhaben zu einem richtigen Bauplatz angewachsen ist. Auch kümmern sich inzwischen im Vergleich zu der Zeit in den Sommerferien viel mehr Bauarbeiter um den Baufortschritt.

  
 

An der eigentlichen Baustelle fällt auf, dass der Bauplatz mit viel Sand sehr schön eingeebnet ist und im Süden entsteht die erste Stützmauer. Aber auch in Ost und West werden schon die Vorbereitungen für die Erstellung von Mauern getroffen.

Weniger sichtbar ist, dass sich im Kellergeschoss schon einiges getan hat. Hier wurde auf dem Boden eine erste 5cm dicke Schutzschicht erstellt, auf der in den nächsten Tagen der Boden gegossen werden soll. Auf diesem werden dann die entsprechenden Leitungen für die Kanalisation verlegt werden bevor eine Deckschicht alles Darunterliegende schützen soll.

 

Erfreut reagieren LKW-Fahrer darauf, dass sie an unserer Baustelle mit Deutsch gut zurecht kommen. Das erleben sie nicht überall, da an vielen Baustellen, denen sie ihr Material anliefern, fremde Mundarten häufig in der Überzahl sind.  

Insgesamt ist der Baufortschritt im Zeitplan und wir hoffen darauf, dass wir im September den Grundstein zu diesem Gebäude legen können.                                                         

 

Für den Vorstand, Christoph Küchel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok

Intern