Der Betonsockel wird gegossen

Gestern war ein wichtiger Tag beim Fortgang der Arbeiten für unseren Festsaal. Nach tagelangen Sandarbeiten, in denen viele Tonnen Sand in großen Lkw herangekarrt, gleichmäßig verteilt und vor allem befestigt worden waren, wurde eine erste, nur wenige Zentimeter dicke Sauberkeitsschicht gegossen. Diese soll dazu dienen, die Hölzer für die Verschalung des eigentlichen Betonsockels aufzunehmen, die sonst in den Sand gedrückt werden könnten.

Vor Aufbringung der Sauberkeitsschicht war es notwendig gewesen, einige Grundleitungen zu legen, so z.B. für die Elektrizität und das Schmutzwasser, da dieser Bereich nun nicht mehr zugänglich ist. Bevor nun der Betonsockel gegossen werden kann, müssen noch eine Reihe von Vorarbeiten erledigt werden, wie z.B. das Anbringen der benötigten Eisen und die Verschalungen.

Insgesamt freuen wir uns, dass der Bau langsam aus der Erde empor wächst, da der erste Teil der Außenwand schon errichtet worden ist und man demzufolge erahnen kann, wie das Ganze einmal aussehen soll. Nun hoffen wir darauf, dass noch viele frostfreie Tage die Arbeiten beflügeln werden, so dass die leichte Verspätung, die bisher eingetreten ist, aufgeholt werden kann.

                                               

Für den Vorstand, Christoph Küchel

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.

Intern